Holzbau liegt im Trend – Wachstumschancen mit dem Baustoff Holz nutzen

Die Zahl der Neubaugenehmigungen von Holzhäusern hat fast wieder den Stand von vor Beginn der Wirtschafts- und Finanzkrise erreicht. Wie die Bundesregie­rung in ihrer Antwort auf eine Kleine Anfrage der SPD-Fraktion mitteilt, sank die Anzahl der genehmigten Wohn- und Nichtwohngebäude in Holzbau­weise zwar – dem allgemeinen Trend folgend – wegen der Finanz- und Immobilienkrise im Jahr 2007. Seit 2008 zeigt die Entwicklung aber wieder nach oben.

In 2006 wurden insgesamt 23.819 Holzhaus-Baugenehmigungen erteilt. Nach einem Absinken der Baugenehmigungen  in 2007 auf 17.390 erholte sich der Baugenehmigungsstand in 2011 auf insgesamt 22.898 Einheiten.

Insgesamt wurden in Deutschland 2011 rund 145.000 Wohn- und Nichtwohngebäude genehmigt.

Die „Holzbauquote“ (berechnet nach der Zahl der Baugenehmigungen) beträgt deutschlandweit 15,8 Prozent. Besonders viele Holzbauten wurden mit 40,2 Prozent im Saarland genehmigt, gefolgt von Baden-Württemberg mit 24 Prozent sowie Bayern und Hessen (je 19,5 Prozent).

Das größte Betätigungsfeld der Zimmerer bleibt die Modernisierung von Gebäuden (nachträgliche Dämmung, Dachausbau, Umbau, Anbau) im Auftrag privater Bauherren. Spezialisierte Holzbauunternehmen profitieren auch vom Trend Im Bereich des  mehrgeschossigen Wohnungsbaus in Holzbauweise. Laut einer Hochrechnung erwirtschafteten die über 11.000 Zimmerer-und Holzbaubetriebe mit fast 62.000 Mitarbeitern einen Umsatz in Höhe von 6,2 Mio. Euro in 2012. Der Holzbau sieht ob seiner Aussichten gerade im nachhaltigen Bauen optimistisch in die Zukunft.

Holz als klimaneutraler Roh- und Werkstoff hat ökologische und technische Vorteile. Holz leistet einen erheblichen Beitrag, klimaschädliches CO2 langfristig stofflich zu binden. Am besten ist dies in Form von zu verbauenden Holzbauteilen gewährleistet. Hinzu kommt, dass Wohnhäuser in Holzbauweise erheblich weniger Energie verbrauchen.

lebt in Stuttgart und betreibt als unabhängiger Holzhaus-Experte aus Leidenschaft verschiedene Blogs und das Portal holzbauwelt.de. Er informiert über Trends im Wohnungs- und Gewerbebau mit dem Baustoff Holz und Fördermöglichkeiten für den privaten Bauherr. E-Mail senden