Nachhaltigkeit kommt aus der Forstwirtschaft

Alle Welt spricht von Nachhaltigkeit und sinnvollem nachhaltigem Wirtschaften. Der Begriff Nachhaltigkeit ist schon über 300 Jahre alt! Im Jahre 1713 war er die forstwirtschaftliche Antwort auf die verheerende Übernutzung der Wälder und wurde erstmalig von Hans Carl von Calowitz (1645-1714), Oberberghauptmann in Kursachsen, verwendet. Nachhaltigkeit in der Forstwirtschaft bezeichnet die angewandte Praxis der Bewirtschaftung […]

weiterlesen Nachhaltigkeit kommt aus der Forstwirtschaft

Während der Pandemie bleibt der Holzbau im Trend

Vor der Pandemie war die Stimmungslage im Holzbau auf jeden Fall gut. Die Zufriedenheit spiegelt sich auch in der Konjunkturumfrage von Holzbau Deutschland wider, an der zum Jahreswechsel 2019/2020 knapp 370 Unternehmer teilnahmen. Deren Auftragsbestand betrug zu Jahresanfang bereits durchschnittlich 17 Wochen im Vorjahr 15 Wochen). Daran hat auch die gegenwärtige Ausnahmesituation nicht viel geändert: […]

weiterlesen Während der Pandemie bleibt der Holzbau im Trend

Holzverwendung nützt dem Klima als Kohlenstoffspeicher

Unser Wald ist ein effektiver Kohlenstoffspeicher. Aktuell speichern Bäume und Böden der Wälder bundesweit etwa 1,23 Milliarden Tonnen Kohlenstoff, weitere 34 Millionen Tonnen sind im Totholz gespeichert, Tendenz steigend. Damit entlastet der Wald die Atmosphäre jährlich um rund 62 Millionen Tonnen Kohlendioxid. Das entspricht sieben Prozent der Emissionen in Deutschland. Mehr Holznutzung bedeutet zusätzliche Kohlenstoffspeicherung […]

weiterlesen Holzverwendung nützt dem Klima als Kohlenstoffspeicher

Zehn Fakten zum Wald in Deutschland

Der Wald als Rohstofflieferant und Erholungsraum. Der 21. März ist traditionell der „Tag des Waldes“, den die FAO (Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen) bereits in den 1970er Jahren als Reaktion auf die globale Waldvernichtung ins Leben gerufen hat. PEFC nutzt als weltgrößte Waldschutzorganisation den Tag des Waldes, um auf die Bedeutung einer nachhaltigen Waldbewirtschaftung […]

weiterlesen Zehn Fakten zum Wald in Deutschland

Bayern startet Holzbau-Initiative

Staatsministerin Michaela Kaniber hat sich zum Ziel gesetzt, dass Bayern beim Bauen mit Holz die Spitzenstellung einnimmt. „Dazu müssen wir den Holzbau so in die Fläche bringen, dass er selbstverständlich wird. Dazu muss es zum Standard werden, dass bezahlbare Wohnhäuser, Bürogebäude, Vereinsheime, Kitas und mehr aus Holz gebaut sind“, sagte Kaniber. Um dieses Ziel zu […]

weiterlesen Bayern startet Holzbau-Initiative

Mehr natürliche Dämmstoffe etablieren

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) fördert über die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V. (FNR) aktuell mehrere Forschungsvorhaben, die den Einsatz von Holz und natürlichen Rohstoffen in der Baubranche für Hersteller, Planer und Verarbeiter erleichtern. Ziel ist es, den Marktanteil der nachwachsenden Rohstoffe beim Bauen deutlich zu erhöhen. Sie halten im Winter warm und […]

weiterlesen Mehr natürliche Dämmstoffe etablieren

Weltleitkongress Holzbau beeindruckt in Innsbruck

Der Weltleitkongress im Holzbau, das Internationale Holzbau Forum (IHF) fand vom 4. bis 6. Dezember 2019 zum 25jährigen Jubiläum erstmals im Congress Innsbruck statt. Begünstigt durch den Ortswechsel des Formates aus Platzgründen von Garmisch nach Innsbruck erhöhte sich die Teilnehmerzahl von ehemals 1850 auf 2450 in diesem Jahr. Der Kongress findet jährlich statt. In den […]

weiterlesen Weltleitkongress Holzbau beeindruckt in Innsbruck

Ökologisch bauen mit STEICO Dämmstoffe

Mit Holzfasern und Zellulose gedämmte Gebäude punkten mit höchster Energieeffizienz und wohliger Wärme. Auch bei uns werden die Sommer, verursacht durch den Klimawandel, deutlich wärmer und zunehmend wird mehr Energie zur Kühlung von Gebäuden benötigt. Vor diesem Hintergrund ist es sinnvoll, die Effizienz der Dämmung nicht nur daran zu messen, wie sie im Winter Energieverluste […]

weiterlesen Ökologisch bauen mit STEICO Dämmstoffe

Studie zum Klimaschutz – mehr Wald weniger Fleisch

Wald schützt das Klima. So kann Aufforstung wesentlich dazu beitragen, die Erderwärmung gemäß dem Abkommen von Paris zu begrenzen. Welche Bedingungen dazu in Europa erfüllt sein müssen, haben Forscherinnen und Forscher am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) anhand von Simulationen untersucht. Wie die nun in der Zeitschrift Environmental Research Letters publizierte Studie zeigt, erfordert die […]

weiterlesen Studie zum Klimaschutz – mehr Wald weniger Fleisch

Holzprodukte erfolgreich gegen Treibhausgase einsetzen

Holz bindet klimaschädliche Treibhausgase aus der Atmosphäre. Die Herstellung von konventionellen Baustoffen wie Zement, Eisen oder Stahl gilt als besonders klimaschädlich. Ein Kubikmeter Mauerziegel beispielsweise verbraucht bei der Produktion rund 138 Kilogramm Treibhausgase. Der Industriesektor macht nach Angaben des Umweltbundesamtes knapp ein Viertel des jährlichen Treibhausgasausstoßes in Deutschland aus. „Aus diesem Grund kann es sinnvoll sein, […]

weiterlesen Holzprodukte erfolgreich gegen Treibhausgase einsetzen

Zurück