Das Bauen wird grün

Grünes Bauen ist vor allem mit dem Holzbau und mit der Nachhaltigkeit von Holz verbunden. Bei der Farbe grün denkt man an Wiesen und Wälder, an eine gesunde Natur, klare Luft, warme Erde. Da unsere Ressourcen auf dieser Erde knapp sind und nachhaltig gewirtschaftet werden muss, sind nachwachsende  Baustoffe und Dämmstoffe aus Holz besonders beim Sanieren und Bauen geeignet.

Dass Holz als Baustoff nicht nur beim Einfamilienhaus verwendet wird, zeigt das Vogelnest im Freiburger Solarstadtteil Vauban. Energieeffizient und CO2-sparsam begegnet es dem Klimawandel und der Ressourcenknappheit. Nachhaltiges Bauen ist dank intelligenter Konstruktionen und ökologisch verträglichen Baumaterialien wie Holz und energieeffizienter Haustechnik umweltschonend, wohngesund und wirtschaftlich. Der Lebenszyklus von Baustoffen muss stimmen und beginnt bei der Produktion, reicht über die Bearbeitung und Verwendung bis zur Nutzung und schliesslich bis hin zur Entsorgung der Materialien. Erst dann ist eine Nachhaltigkeit gewährleistet. Holz hat sich dabei zu dem Baustoff für das nachhaltige energiesparende Bauen entwickelt. Die gesundheitsorientierte Holzbauweise trägt der steigenden Zahl von Allergie-Erkrankungen Rechung. Ökologisch bewußt leben heißt nicht, zu verzichten, sondern verantwortungsbewusst zu genießen. Zukunftsforscher sprechen heute bereits von den LOHAS (Lifestyle of Health and Sustainability), die auf diese Rahmenbedingungen beim Bauen und Wohnen acht geben.

Information ökologische und wohngesunde Holzbauweise: www.ökologisch-bauen.de

 

 

lebt in Stuttgart und betreibt als unabhängiger Holzhaus-Experte aus Leidenschaft verschiedene Blogs und das Portal holzbauwelt.de. Er informiert über Trends im Wohnungs- und Gewerbebau mit dem Baustoff Holz und Fördermöglichkeiten für den privaten Bauherr. E-Mail senden