Wärmedämmung Holz

Holzhäuser und Wärmeschutz

Der Baustoff Holz ist ein schlechter Wärmeleiter und schneidet daher im Vergleich mit anderen Baustoffen gut ab! Je geringer die durchschnittliche Wärmeleitfähigkeit von Baustoffen und Dämmstoffen ist, je besser wirkt sich das auf den Wärmeschutz einer Konstruktion eines Gebäudes aus.

In Zeiten des Klimawandels und hoher Energiepreise wird dem Wärmeschutz bei beheizten Gebäuden eine immer größere Bedeutung beigemessen. Holzhäuser waren daher in punkto Wärmeschutz in der Regel schon immer vergleichbaren Gebäudekonstruktionen aus anderen Baustoffen überlegen. Um die heutigen Anforderungen an Niedrigenergiehäuser, Passivhäuser zu erfüllen, muss der Baustoff Holz mit Dämmstoffen wie z.B. Holzfaserdämmstoffen kombiniert werden.  Diese natürlichen Dämmstoffe werden mindestens zu 85 % ihrer Masse aus Holzfasern im Nass- oder Trockenverfahren hergestellt.

Weitere Informationen zu Naturstoff-basierten Dämmstoffen finden sich auf der Webseite: http://www.fnr.de/basisinfo-nachwachsende-rohstoffe/ueberblick/

 

 

 

lebt in Stuttgart und betreibt als unabhängiger Holzhaus-Experte aus Leidenschaft verschiedene Blogs und das Portal holzbauwelt.de. Er informiert über Trends im Wohnungs- und Gewerbebau mit dem Baustoff Holz und Fördermöglichkeiten für den privaten Bauherr. E-Mail senden