Bauen mit Holz ist energiesparend

Neben High-Tech-Materialien wie z.B. Stahl macht der traditionelle Rohstoff Holz auch und gerade heute eine gute Figur. Die Konkurenzfähigkeit von Holz rührt natürlich unter anderem auch daher, dass es ein nachwachsender Rohstoff ist. Die Verfügbarkeit, Bearbeitung und Veredelung von Holz hat Tradition in Deutschland. Durch moderne Bearbeitungsmaschinen lassen sich heute moderne Holzwerkstoffe und Dämmstoffe herstellen, die konstruktiv zum Hausbau und zur Dämmung von Häusern gebraucht werden. Durch anhaltende Forschung wird es in Zukunft weitere Anwendungsbereiche beim nachträglichen Dämmen von Häusern geben.

Beim Dachausbau wie auch im mehrgeschossigen Holzbau oder dem Bau von energieeffizeinten Bürogebäuden findet der moderne Baustoff Holz vermehrt Verwendung. Holz als Furnier findet im Design-Möbelbereich Anwendung. Holz als Multitalent beim Bauen und Wohnen als Baustoff, Dämmstoff oder in der Inneneinrichtung.

Bauherren und Baufamilien profitieren heute schon von schlanken Holzkonstruktionen, die auch noch hervorragend gedämmt sind und weniger Platz verbrauchen als herkömmliche Bauweisen. Das bedeutet, dass man beim Bauen mit Holz eine geringere Wandstärke benötigt um die gleiche Dämmwirkung wie bei konventioneller Steinbauweise zu erzielen. In punkto Lebensdauer, Tragfestigkeit und Beständigkeit gegen Witterung steht Holz anderen Materialien in nichts nach. Der Passivhausstandard wird heute mit dem Baustoff Holz mühelos im modernen Holzbau erreicht. In vielen Fällen genügt auch schon die Niedrigenergiebauweise, um energiesparend zu bauen.

lebt in Stuttgart und betreibt als unabhängiger Holzhaus-Experte aus Leidenschaft verschiedene Blogs und das Portal holzbauwelt.de. Er informiert über Trends im Wohnungs- und Gewerbebau mit dem Baustoff Holz und Fördermöglichkeiten für den privaten Bauherr. E-Mail senden