Holzhaus bauen mit der Holzständerbauweise

Holzhäuser planen und bauen mit der Holzständerbauweise. Der Baustoff Holz findet Gefallen beim Bau von Holzständerhäusern in einem vorgegebenen Holzraster.

Die Vorteile der Holzständerbauweise:

  • Hoher Vorfertigungsgrad, günstige Bauweise
  • Planung und Bau des Holzständerhauses in günstigen Zeitrahmen
  • kostengünstige Fertigung aufgrund der hohen Vorfertigung
  • Holzständerhäuser sind beliebig erweiterbar
  • hoher Wohnkomfort durch Raumklima in wohngesunder Holzbauweise
  • Verwendung von Holz als recycelbarer und nachwachsender Rohstoff
  • hervorragende Dämmwerte der Holzständerwand
  • geringer zusätzlicher Wärmebedarf z.B. mit Holzpelletsheizung, Solaranlage
  • energieeffizientes Bauen als Niedrigenergiehaus oder Passivhaus
  • wertbeständige, stabile Holzständerkonstruktion mit langer Lebensdauer

Die Kosten eines Holzständerhauses sind aufgrund der Rasterung und der guten Planbarkeit gut zu kalkulieren. Die Preise sollten von mehreren Holzhaus-Anbietern eingeholt werden.  Haltbarkeit und Lebensdauer der Holzständerbauweise beweisen alte Fachwerkhäuser, die heute mehrere hundert Jahre alt und noch bewohnt sind.

Nachteile der Holzständerbauweise sind nicht bekannt. Heute werde die zum Bau benötigten Hölzer technisch getrocknet und auf eine festgelegte notwendige Holzfeuchte herunter getrocknet, so dass Rissbildung und Schwindung heute kein Thema mehr ist.

Im Fertighausbau werden viele Fertighäuser heute in der Holzständerbauweise gebaut. Vorteil ist der hohe Vorfertigungsgrad und der schnelle Aufbau von Holzständerhäuser binnen weniger Tage auf dem Baugrund.

Anbieter zur Holzständerbauweise finden Sie beim Portal für Holzfertighäuser: www.holzbauwelt.de

 

 

lebt in Stuttgart und betreibt als unabhängiger Holzhaus-Experte aus Leidenschaft verschiedene Blogs und das Portal holzbauwelt.de. Er informiert über Trends im Wohnungs- und Gewerbebau mit dem Baustoff Holz und Fördermöglichkeiten für den privaten Bauherr. E-Mail senden