Fertighäuser aus dem Baustoff Holz

Holzhäuser werden heute individuell in der Holzrahmenbauweise oder in der Holztafelbauweise hergestellt. Der größte Anteil der Fertighäuser wird ohnehin aus Holz gebaut. Ein Grund für die zunehmende Beliebtheit von Holzfertighäusern ist die effektive Wärmedämmung. Die gut gedämmten Holzhäuser mit zudem geringer Wandstärke verbrauchen nur noch wenig Energie. Niedrigenergiehäuser und Passivhäuser sind wahre Energiesparhäuser. Holzhaus bauen liegt im Trend.

Die Haltbarkeit eines Holzfertighauses steht der Massivbauweise aus Beton und Ziegeln in nichts nach. Dem Fertighaus in Holzbauweise wird eine Lebensdauer von 80 – 100 Jahren zugeschrieben, genau wie dem Haus, das konventionell gebaut wurde. Natürlich können Häuser jeder Bauart, also auch Holzhäuser, deutlich älter als 100 Jahre werden, wenn sie je nach Nutzungsanforderung und technischer Entwicklung modernisiert werden. Das ist bei Holzhäusern mit ihrer flexiblen Bauweise relativ leicht möglich.

Ein konstruktiver Holzschutz trägt zur langen Lebensdauer von Holz bei, so dass auf den chemischen Holzschutz komplett verzichtet werden kann. Alle Flächen eines Holzhauses sollten so geplant sein, dass Wasser schnell abfließen und das Holz gut abtrocknen kann. Ausreichend große Dachüberstände, die das Herabfließen von Regenwasser an der Fassade vermeiden, schützen die Konstruktion des Holzhauses nachhaltig.

Informationen zu Fertighäusern aus Holz gibt es hier: holzbauwelt.de/fertighausholz.html

lebt in Stuttgart und betreibt als unabhängiger Holzhaus-Experte aus Leidenschaft verschiedene Blogs und das Portal holzbauwelt.de. Er informiert über Trends im Wohnungs- und Gewerbebau mit dem Baustoff Holz und Fördermöglichkeiten für den privaten Bauherr. E-Mail senden