KfW-Effizienzhaus als Holzfertighaus

Schicke Holzfassaden für das Traumhaus

Entscheidend beim Haus Neubau wie auch beim Altbau ist die Gebäudehülle. Die äußere Hülle schützt gegen Kälte, Wärme und generell gegen das Wetter. Zudem ist die Fassade ein Hingucker, wenn sie attraktiv aussieht. Ein Traumhaus in Holzbauweise.

Holz ist Baustoff und Wärmedämmstoff zugleich und damit prädestiniert für Dach und Wände zugleich. Die Außenwand als Außenhaut des Gebäudes lässt sich mit Holz verkleiden. Fassaden mit Vollholzprofilen geben dem Haus ein attraktives Design. Im Altbaubereich lässt sich die über die Jahre gekommene Fassade durch eine Holzfassade ersetzen, so dass ein neuer Schutz vorhanden ist. Variantenreich kann die Holzverschalung eingesetzt werden: vertikal, horizontal oder schräg verlaufend werden so optische Reize gesetzt.

Regen und Sonnenlicht setzen einer Fassadenschalung zu. Wichtig ist hier der konstruktive Holzschutz und der korrekte Einbau der Holzprofile :

  • ausreichende Dachüberstände schützen die Holzverkleidung gegen Regen
  • genügender Abstand zum Erdreich (ca. 30 cm) bewahrt die Fassade vor Spritzwasser und Schmutz von unten her.
  • der untere Brettrand sollte schräg geschnitten sein, damit der Regen abtropft und die Feuchtigkeit nicht in die Fugen kriecht.

Optische Wirkung der Holzprofile:

  • senkrechte Profile strecken das Haus in die Höhe und machen schlank. Bei senkrechter Verschalung läuft das Wasse besser ab.
  • Waagerechte Verschalung: damit sehen Häuser breiter und kompakter aus. Damit das Regenwasser gut ablaufgen kann, sollte die Nut nach unten zeigen. Waagerechte Bretter lassen sich am unteren Sockelrand, falls nötig, leicht austauschen.
  • Diagonale Fassade setzt optische Akzente durch geschickte Anordnung und Bearbeitung der Holzprofile.

Fazit: Vorgefertigte Vollholz-Profile eigenen sich sowohl beim Neubau wie auch dem Altbau. Wichtig ist bei der Anbringung die Beachtung des konstruktiven Holzschutzes, damit die Fassade lange Bestand hat. Profilschrägen und Tropfkanten der Verschalung sowie ein deckender Anstrich schützen die Fassade vor Wind und Wetter. Nordische Fichte und Lärchenholz sind sehr für die Außenfassade geeignet.

lebt in Stuttgart und betreibt als unabhängiger Holzhaus-Experte aus Leidenschaft verschiedene Blogs und das Portal holzbauwelt.de. Er informiert über Trends im Wohnungs- und Gewerbebau mit dem Baustoff Holz und Fördermöglichkeiten für den privaten Bauherr. E-Mail senden